/ Extras / Das sagt Alfred Vogel 

Zitate von Alfred Vogel

Kleine Auswahl aus seinem Werk

1

Eines der bekanntesten Zitate des Autors des Buches "Der kleine Doktor" lautet: „In der Natur ist uns alles gegeben, was wir zum Schutz und zur Erhaltung der Gesundheit brauchen.“ Lesen Sie weitere Zitate und Auszüge aus Büchern des Naturheilkunde-Pioniers.

 

„Jede Pflanze ist ein vom Schöpfer gegebenes Rezept.“

                                         

„In der Natur ist uns alles gegeben, was wir zum Schutz und zur Erhaltung der Gesundheit brauchen.“

                                              
„Es liegt an uns Menschen, zu diesen Schätzen Sorgen zu tragen.“

                                               
„Der Mensch kann zwar helfen, die Natur allein aber kann heilen.“

                                               
„Es sind die kleinen Reize, welche die enorme Kraft der Pflanzenmedizin ausmachen.“

                                               
„Haltet Mass und richtet Euch nach der Natur!“

                                               
„Alles in der Natur ist eingestellt auf einen gesunden Rhythmus, einen Wechsel von Bewegung und Ruhe.“

                                               
„Die Natur ist eine grosse Heilerin. Alles, was der Mensch tun kann, ist, die natürlichen Vorgänge durch geeignete Massnahmen wirkungsvoll unterstützen.“

                                               
„Die Natur heilt alles.“

                                               
„Die Pflanzen haben mich nie im Stich gelassen (auch in lebensgefährlichen Situationen nicht).“

                                               
„Nach vielen Versuchen habe ich festgestellt, dass nur Heilpflanzen, die gartenfrisch verarbeitet werden, ihre vollen Wirkstoffe enthalten.“

                                               
„Ich habe immer versucht, Krankheiten ursächlich zu behandeln.“

                                               
„Die Eiweissüberfütterung ist Ursache der immer stärker auftretenden Zivilisationskrankheiten.“

                                               
„Hass, Zorn, Neid und Eifersucht und jedes lieblose Empfinden der Seele sind Gift für die Leber, die zu Krankheit und Tod führen können.“

                                               
„Gott lässt die Kräuter aus der Erde wachsen, und ein Vernünftiger verachtet sie nicht.“

                                               
„Friede ernährt – Unfriede verzehrt.“

                                               
„Wir sollten uns in unserer Ernährung und unseren Lebensgewohnheiten dem anpassen, was die Naturgesetzlichkeit von uns fordert, nicht aber dem, was die Gesellschaftsordnung, die sich auf verkehrte Weise verirrt hat und die Verweichlichung fördert, von uns verlangt.“

                                            
„Die Pflanze ist die älteste Wohltäterin der Menschheit.“

                                             

„Die Natur war meine liebste Universität.“

                                             
„Bei geschickter Leitung und Unterstützung kann die Natur mehr als die vermeintliche Kunst der Menschen.“

                                              
„Es ist schön, alt zu werden.“

                                              
„Das Leitmotiv meines Wirkens war immer die Liebe. Sie ist die grösste Kraft des Universums.“

                                              
„Das Geheimnis meiner oft unermüdlichen Kräfte war die Liebe, die ich als grösste Kraft des Universums erkannt habe.“

                                              
„Der Mensch kann der Natur helfen und sie geniessen. Aber er muss sich der Natur anpassen. Er kann nicht erwarten, dass sich die Natur ihm anpasst.“

                                              
„Das vollständigste und somit beste Eiweiss finden wir in der Pflanze.“

                                              
„Die Heilkunst verstehe ich als wirkliche Kunst.“

                                              
„Der Mensch ist ein Teil der Natur, und doch entfernt er sich immer mehr von ihr – und somit entzieht er seinem Leben die natürliche Grundlage.“

                                              
„Man muss der Natur und ihren Gesetzen gehorchen, wenn man etwas erreichen will, denn die Natur ist gerecht und ihre Gesetze behandeln jeden Menschen gleich, ob reich oder arm.“



Weitere Informationen:

 

 

Erfahren Sie mehr über Leben und Werk des Naturheilkunde-Pioniers Alfred Vogel (1906 – 1996):

 

Entzündlich-rheumatische Erkrankungen

Die rheumatoide Arthritis (auch Polyarthritis genannt), die Spondylitis ankylosans (früher: Morbus Bechterew), die Psoriasis-Arthritis und die reaktive Arthritis nach Infekten mit bestimmten Bakterien gehören zu den entzündlich-rheumatischen Erkrankungen.

Weitere Informationen über Rheumatoide Arthritis (RA) >>

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb