Home / Themenübersicht Ernährung / ADHS-Kinder: Hilfe für die Eltern

ADHS-Kinder: Hilfe für die Eltern

Uni Fribourg sucht Eltern als Teilnehmende an kostenlosem Online-Trainings-Kurs

1

 

Kinder mit der Diagnose AD(H)S schreiben schlechtere Noten, wiederholen häufiger eine Klasse und verlassen früher die Schule. Ihre Unaufmerksamkeit, Impulsivität oder Hyperaktivität wirken sich auch auf das Lernen und Üben zuhause aus. Die meisten betroffenen Eltern klagen über schwerwiegende Konflikte rund um die Hausaufgaben.

Erstes deutschsprachiges Trainingskonzept

Ausgehend von der Frage, wie möglichst vielen betroffenen Eltern auf kostengünstige Weise weitergeholfen werden kann, entwickelten die Lernpsychologen Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund (Universität Fribourg) den Online-Kurs «Erfolgreich lernen mit ADS und ADHS». Das erste deutschsprachige Trainingskonzept ist spezifisch auf die Lern- und  Hausaufgabenproblematik ausgerichtet und lässt Eltern unabhängig von Wohnort, eigenem Zeitplan und finanziellen Mitteln profitieren.


Die Wirksamkeit des Kurses wird in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dominik Schöbi vom Institut für Familienforschung und -beratung der Universität Fribourg überprüft. Eltern und Lehrkräfte, die am Kurs teilnehmen möchten, könne sich auf der Webseite www.lernen-mit-ads-adhs.ch informieren und anmelden.

Fragen und weitere Informationen:


Fabian Grolimund und Stefanie Rietzler

Universität Fribourg
Departement für Psychologie
Rue de Faucigny 2
1700 Fribourg
Tel. 026 422 42 32
Email: stefaniemaria.rietzler@unifr.ch

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb