Home / Gesundheitsthemen Erkältung und grippaler Infekt / Schwangerschaft erhöht Erkältungsrisiko

Schwangerschaft erhöht Erkältungsrisiko

3

Schwangere sind auf besondere Weise durch Grippeviren gefährdet. Das zeigt die Studie einer Hamburger Forschergruppe, die im März 2017 veröffentlicht wurde.

Schwangere stärker gefärdet

Die Reaktion des Immunsystems einer Schwangeren auf H1N1-Grippeviren verstärkt nicht nur eine Grippeinfektion, sondern begünstigt auch noch die Entstehung neuer, hoch-virulenter Stämme. Zu diesen Ergebnissen gelangte eine kooperative Studie von Hamburger Wissenschaftlern.

Das weibliche Immunsystem ist durch eine Schwangerschaft besonders gefordert. Der Fötus trägt zur Hälfte auch väterliche Antigene. Das mütterliche Immunsystem reagiert darauf mit einer gezielten Immuntoleranz, weil sonst der Fötus wie ein Transplantat abgestossen würde.

Bei einer Infektion mit dem Grippevirus ist jedoch eine schnelle Immunantwort des Körpers nötig, um sich gegen die Viren zur Wehr setzen zu können. Aufgrund dieser entgegengesetzten immunologischen Anforderungen sind schwangere Frauen die grösste Risikogruppe für schwere, mitunter gar tödliche Grippeverläufe.

Quelle: ÄrzteZeitung

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb