Aufbau der Gelenke
7

Aufbau der Gelenke

Knochen (1)

Das Gelenk ist aus anatomischer Sicht nichts weiter als eine Verbindung von zwei oder mehreren Knochen.

Knorpel (2)

Damit sich Gelenke reibungslos bewegen lassen, sind die Gelenkflächen mit glattem Knorpel überzogen. Der Knorpel bildet eine Art Schutzschicht zwischen den Knochen, die bei einem Gelenk aufeinandertreffen. Als wichtiger Baustoff für Knorpel gilt der Aminozucker «Glucosamin». Dank dem Glucosamin kann die Knorpelsubstanz Flüssigkeit binden, was dem Gelenk eine gleitende, reibungslose Bewegung ermöglicht und Belastungen dämpft.

Wird der Knorpel durch Verschleiss abgenützt, reiben die beiden Knochen aufeinander, was zu knirschenden oder knackenden Gelenken, Beschwerden während einer Belastung und letztlich zu Bewegungseinschränkungen, Entzündungen sowie chronischen Schmerzen führt.

Gelenkflüssigkeit (3)

In der Gelenksflüssigkeit sind die Nährstoffe für den Knorpel enthalten. Die Versorgung des Knorpels, der weder Nervenfasern noch Blutgefässe hat, geschieht somit fast nur über die sogenannte Diffusion: Die in der Gelenkflüssigkeit gelösten Nährstoffe gelangen durch die Bewegung des Gelenkes in den Knorpel. Ebenfalls durch Bewegung werden die Stoffwechselendprodukte aus dem Knorpel befördert und über die Flüssigkeit entsorgt.

Beweglichkeit

Damit die Gelenke sowohl in der Ruhephase als auch während der Bewegung möglichst eng aneinander liegen, wird jedes Gelenk straff in der Bewegung geführt. Die Gelenkkapsel, die Bänder (Sehnen) sowie die regionale Muskulatur stützen die Gelenke und sorgen für die nötige Stabilität.

Beweglichkeit erhalten

Der Gelenkknorpel bildet eine Art Gleitschicht zwischen den Knochen, die bei einem Gelenk aufeinander treffen. Damit die Gelenke gut funktionieren, müssen gesunde, gut ernährte Gelenkknorpel vorhanden sein.

Gesunder Knorpel ermöglicht eine gleitende, reibungsfreie Bewegung. Wird der Knorpel durch Verschleiss abgenützt, reiben die beiden Knochen aneinander. Dadurch entstehen Entzündungen und Schmerzen.

Geschädigter Knorpel kann sich nicht selber regenerieren – bis heute sind keine  Medikamente bekannt, die Knorpel wieder aufbauen können. Es lohnt sich also, früh auf eine optimale Nährstoffzufuhr zu achten.

Glucosamin als Bestandteil der Gelenke

Glucosamin ist eine natürliche Substanz und Bestandteil der Gelenkknorpel, des Bindegewebes und der Bänder. Glucosamin wird nicht als Nährstoff über die Nahrungsmittel aufgenommen, sondern vom Körper aus Zucker (Glucose) selber hergestellt. Bereits ab 30 Jahren kann die körpereigene Glucosamin-Produktion abnehmen. Eine Zufuhr
von Glucosamin über Nahrungsergänzungsmittel ist deshalb sinnvoll.

Ökologische, nachhaltige Herstellung von Glucosamin

Leider wird Glucosamin meist aus Schalentieren, Muscheln oder anderen Tierbestandteilen aus dem Meer gewonnen. Zum Schutz der Meere produziert Bioforce AG / A.Vogel das Glucosamin für das A.Vogel GlucosaminPlus aus veganen und schnell nachwachsenden Rohstoffen. Das Produkt ist somit frei von Fischgeruch und auch für Veganer und Schalentierallergiker geeignet.

 

A.Vogel Produkte:

 

Weitere Informationen:

gelenk-uebersichtsseite

druckenprint-icon

0 Artikel im Warenkorb