Home / Themen/Beschwerden / Pollenbelastete Mutter, asthmatische Kinder

Pollenbelastete Mutter, asthmatische Kinder

Ist der Organismus der Mutter während des letzten Drittels der Schwangerschaft stark durch Pollen belastet, kann das auch für das Kind gefährlich sein. Laut einer schwedischen Studie müssen Babys, deren Mütter in den letzten zwölf Wochen mit Allergenen zu kämpfen hatten, um ein Drittel häufiger wegen Asthma in die Notfallambulanz.

Wissenschaftler von der Umeå-Universität in Schweden analysierten in ihrer Untersuchung Daten von 110 381 Stockholmer Kindern, die zwischen dem ersten Januar 1989 und dem ersten Oktober 1996 in der schwedischen Hauptstadt geboren wurden.

Diesen wurden die Daten aus den Spitalaufnahmen im ersten Lebensjahr sowie die Informationen über die Pollenbelastung in Stockholm im Beobachtungszeitraum gegenübergestellt. Das Ergebnis: Insgesamt mussten 940 der Babys innerhalb der ersten zwölf Monate wegen Asthma ins Spital aufgenommen werden. Unter jenen Kindern, welche die letzten zwölf Schwangerschaftswochen unter hoher Pollenbelastung im Mutter-leib gewesen waren, lag im Vergleich zum Durchschnitt die Häufigkeit der Notfallaufnahmen um 35 Prozent höher als für den Rest.

Quelle: science.ORF

Buchtipp

Die Pollensaison ist eröffnet. Wir möchten unsere Leserinnen und Leser an einen nützlichen Ratgeber erinnern, der bei uns noch vorrätig ist:

«Super-Tipps bei Pollenallergie»

von Dr. Bernd Wollmann und Dr. Anja Stamm.


Die beiden Mediziner und TCM-Spezialisten haben in dem handlichen Büchlein viele gute Tipps aus langjähriger Praxiserfahrung zur Gesunderhaltung des Immunsystems und der Lunge zusammengetragen. Sie bieten sowohl für die Vor- als auch für die Hauptpollenzeit für jedermann anwendbare Heilkräuter, Heilmittel und Ernährungstipps aus der chinesischen wie aus der westlichen Medizin.

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb