Home / Gesundheitsthemen / Schwangerschaft / Schwangerschaft: Paracetamol erhöht Asthmarisiko

Schwangerschaft: Paracetamol erhöht Asthmarisiko

Für die Gesundheit Ihres Babys

3

Nehmen Frauen während der Schwangerschaft Paracetamol ein, steigt das Asthmarisiko des Kindes. Dies konnten Forscher des norwegischen Institute of Public Health in Oslo in einer Studie zeigen.

Beobachtungsstudie mit bedeutendem Befund

Für das Wohlbefinden Ihres Babys - vorsicht beim Schmerzmittel Paracetamol während Ihrer Schwangerschaft.


Kam das Kind im Mutterleib beziehungsweise im ersten Lebenshalbjahr mit Paracetamol in Kontakt, erhöhte sich das relative Asthmarisiko um 13 beziehungsweise 29 Prozent.

Der Zusammenhang galt für Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren. Dabei spielte es keine Rolle, ob Paracetamol aufgrund von Schmerzen, Atemwegsinfekten bzw. Grippe oder Fieber angewendet worden war. Bei Paracetamol handelt es sich um das bei Schwangeren und Kindern am häufigsten eingesetzte Schmerzmittel. Der sich erhärtende Verdacht einer Risikoerhöhung für Asthma ist also ein bedeutender Befund.

Die Forscher betonen aber auch, dass diese Erkenntnisse bisher nur auf Beobachtungsstudien beruhen und die Empfehlungen zur Paracetamol-Anwendung in der Schwangerschaft uneingeschränkt gelten. Schwangere sollten sich daher vor der Einnahme von Paracetamol von ihrem Arzt beraten lassen.

aponet.de

Monatlich kostenlos aktuelle Tipps und Ratschläge für Ihr Wohlbefinden.

  • Tipps und Ratschläge zu aktuellen Gesundheitsfragen
  • Informationen zu A.Vogel und allen Angeboten
  • Hinweise zu Veranstaltungen und wichtigen Terminen
  • Aktuelles aus dem Bereich der Naturheilkunde
  • Kostenlosen Service aktivieren
Folge uns auf Facebook

Kostenlos testen:

Lassen Sie sich inspirieren und beraten, gönnen Sie sich Entspannung und Erholung und vertrauen Sie auf die grosse Erfahrung von A.Vogel.




Themenübersicht

0 Artikel im Warenkorb