Home / / / Venenleiden vorbeugen: So einfach geht's

Venenleiden vorbeugen:
So einfach geht's

Die besten Tipps für gesunde Venen

Wenn Sie diese Checkliste befolgen, beugen Sie Venenleiden wirksam vor:

  • Venen brauchen Training, Bewegung. Wandern, Schwimmen Aquagymnastik, Walking, Radfahren und Tanzen hält sie elastisch.
  • Laufen Sie so oft es geht barfuss. Legen Sie die Beine öfter für ein paar Minuten hoch.
  • Die Wadenmuskulatur arbeitet wie eine Saug- und Druckpumpe und unterstützt das Venensystem in seiner Aufgabe, das verbrauchte Blut zum Herzen zurückzutransportieren. Machen Sie deshalb täglich Gymnastik, um die Wadenmuskeln und die Beinvenenpumpe zu stärken: Im Sitzen oder Stehen die Beine kreisen lassen, auf dem Rücken liegend Rad fahren, von den Zehen auf die Fersen wippen, die Zehen nach innen krallen, Kniebeugen machen.
  • Tragen Sie keine Hosen, die im Schritt oder in der Taille einengen.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht und sorgen Sie für eine gute Verdauung.
  • Alkohol erweitert die Venen, dadurch wird die Belastung erhöht.
  • Kühles oder kaltes Wasser ist eine Wohltat für strapazierte Venen: Beenden Sie die tägliche Dusche mit einem kalten Guss oder machen Sie Wassertreten in der Badewanne (halten Sie sich dabei gut fest).
  • Vermeiden Sie starke Hitzeeinwirkung wie heisse Bäder, Sauna, langes in der Sonne «brutzeln».
  • Wenn Sie auf Sonnenbräune nicht verzichten wollen, sorgen Sie für regelmässige Abkühlung und bewegen Sie sich. Auch im Solarium erwärmen sich die Beine und damit die Venen etwas. Eine kalte Beindusche zum Abschluss tut gut.
  • Vorbeugend und im frühen Stadium einer Venenerkrankung werden mit natürlichen Präparaten aus Rosskastaniensamen ausgezeichnete Resultate erzielt.

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb