Home / A.Vogel Gesundheits-Nachrichten / Ausgabe November (11/2015)

Gefragt: Starkes Immunsystem

0

Gefragt: Starkes Immunsystem

Die Zeit des Niesens und Hustens, der rauen Hälse und der laufenden Nasen beginnt. Auf eine – oder gar mehrere – Erkältungen im Laufe des Winters kann man gut verzichten. Wer hat schon Lust, mit Schniefnase, bellendem Husten und tränenden Augen im Bett zu liegen oder von den Kollegen gemieden oder heimgeschickt zu werden? Die alljährliche Herausforderung für unser Immunsystem lässt sich auch mit pflanzlicher Hilfe meistern.

Probeabo bestellen (kostenlos und unverbindlich)

Bestellen Sie ein kostenloses Probe-Abo (3 Ausgaben) und lesen Sie, was Ihnen und Ihrer Gesundheit gut tut. Seit 1929 informiert die Zeitschrift "A.Vogel Gesundheits-Nachrichten" über alle Aspekte der natürlichen Gesundheit und der Naturheilkunde.
10 Ausgaben pro Jahr!

>> Jetzt kostenloses und unverbindliches Probeabo bestellen

Editorial der Chefredaktorin Dr. Claudia Rawer: Tarnen und täuschen

 

Tarnen und täuschen

Liebe Leserinnen und Leser

Neulich auf dem Markt: «Oh, was für schöne Pfifferlinge!» Pralle kleine Pilzknöpfe, offensichtlich sehr frisch, leuchten goldgelb aus einem Körbchen am Stand. Wir lieben Pilze, sind uns aber natürlich bewusst, dass der kulinarische Genuss auch fast 30 Jahre nach Tschernobyl kein ungetrübter ist. Pilze reichern radioaktives Material an – nach wie vor. Deshalb meiden wir zum Beispiel Pfifferlinge aus Weissrussland, das damals 70 Prozent des Niederschlags abbekam. Pflichtbewusst frage ich also: «Wo kommen die denn her?» Antwort: «Aus Galizien!» «Ach, aus Galizien, aus Spanien also! Die wird man essen können», sage ich zu meinem Mann, und die Verkäuferin lächelt milde. Zwar habe ich noch nie zuvor Pfifferlinge aus Spanien im Handel gesehen, aber nun freuen wir uns sehr auf eine ganz un-radioaktive Pilzmahlzeit. Zumal ich in einem Pilzforum lese, das waldreiche, am Atlantik gelegene Galizien sei ein wahres Eldorado für Sammler und Liebhaber dieser Köstlichkeiten.

Die Pfifferlinge sind gekauft, und weil mein Mann immer alles ganz akkurat wissen muss, schaut er nach, wo Galizien denn nun genau liegt. Wie er richtig vermutet hat, findet man die Landschaft mit dem Hauptort La Coruña im äussersten Nordwesten der iberischen Halbinsel.

So weit, so gut – doch bei dieser Suche dämmert es uns dann auch so langsam. Als Galizien wird auch eine Landschaft in der Westukraine (Ostgalizien) und in Südpolen (Westgalizien) bezeichnet. Die Hauptorte Lviv und Kraków liegen nur ein paar hundert Kilometer Luftlinie von Tschernobyl entfernt.

Ach. Daher werden also unsere Pfifferlinge stammen. Zwar ist der Name Galizien nach dem 1. Weltkrieg vom Globus verschwunden, doch aus pilzmarketingtechnischen Gründen hat man ihn offenbar wiedererweckt. Dass man das spanische Galicien nun mit c schreibt, kann man nicht hören – und angeschrieben war der Herkunftsort ja sicherheitshalber nicht. Zum nächsten Einkauf auf dem Markt nehme ich wohl sicherheitshalber eine Landkarte mit.

Bleiben Sie gesund!
Herzlichst Ihre

Claudia Rawer

c.rawer@verlag-avogel.ch.

 

Weitere Themen der Ausgabe November 2015

Das rechte Licht

Das rechte Licht

Licht brauchen wir zum Leben. Es beeinflusst Aufmerksamkeit, Leistung und Schlaf, körperliche wie geistige Gesundheit. Daher heisst es auch im Alltag, auf das richtige Licht zur richtigen Zeit zu achten.

(c) Bild Lichtfarbe: 123RF_S_Kankliang


Wenns Bäuchlein schmerzt

Wenns Bäuchlein schmerzt

Baby schreit, strampelt und ist untröstlich, das Kindergartenkind jammert und will nicht essen. Ursache können Bauchschmerzen sein. Wie Eltern helfen können und wann die Kinderärztin gefragt ist.

Foto: Thinkstock


Kultivierung der Musse

Kultivierung der Musse

Die Pensionierung stellt nicht nur den gewohnten Alltag auf den Kopf, auch das eigene Selbstverständnis muss neu definiert werden. Mit umsichtiger Vorbereitung wird der neue Lebensabschnitt zu einer Phase voller bereichernder Erfahrungen.

Foto: Fotolia


Das Taschentuch

Das Taschentuch

Die Augen gehen über, die Nase läuft. Das Taschentuch ist Empfänger von Tränen und weniger hoffähigen Sekreten, Schmuckstück und Liebespfand, ständiger Begleiter und erstes Wegwerfprodukt: Eine nicht ganz ernste Kulturgeschichte des Schnäuzens.

Foto: Dreamstime


Fakten und Tipps

Fakten und Tipps

  • VEGETARISCHE ERNÄHRUNG: Ungesunde Zusatzstoffe
  • BUCHTIPP:
     «Das geheime Leben der Bäume»
  • STARKES KRAUT: Pflanze macht TNT unschädlich
  • IMMUNSYSTEM STÄRKEN: Ausreichend Schlaf schützt vor Erkältungen
  • KINDLICHE ENTWICKLUNG: Spielen im Freien beugt Kurzsichtigkeit vor
  • STUDIE: Online-Hilfe für Krebspatienten

 


Partnerkunden der „A.Vogel Gesundheits-Nachrichten“

Anzeigen und Adressen

Tipps und Ratschläge, natürliche Produkte, Hotels, Seminarräume, Fastenwanderungen und vieles mehr. Besuchen Sie die Seiten mit den Partnerkunden der „A.Vogel Gesundheits-Nachrichten“:


Regelmässige Rubriken

  • Gesundheitsberatung (Leserforum)
  • Naturküchen-Rezepte
  • Markt und Info


Her erfahren Sie, welche Themen in den letzten Monaten in der Rubrik Leserforum (Gesundheitsberatung) in den "Gesundheits-Nachrichten" behandelt wurden:



Gesundheits-Nachrichten Cover

Ausgabe bestellen

Haben wir Ihr Interesse an den Inhalten dieser Ausgabe der Gesundheits-Nachrichten geweckt? Bestellen Sie Ihr persönliches Exemplar der Gesundheits-Nachrichten als Einzelheft für CHF 5.40 oder gönnen Sie sich und Ihrer Gesundheit ein günstiges Jahres-Abonnement (10 Ausgaben für nur CHF 40.50).


druckenprint-icon

0 Artikel im Warenkorb

Jetzt 3 Ausgaben kostenlos bestellen! GN Juni 2016