background

A.Vogel Rezepte

Hausgemachtes Ajvar mit Bulgur-Bällchen

Ajvar wird auch als Gemüsekaviar bezeichnet, ein Mus aus Peperoni (Paprika) oder als Variante zusätzlich mit Auberginen, das kalt zu Fleischgerichten serviert wird oder als Würzmittel und Brotaufstrich dient. Hierzu werden traditionell rote Peperoni angeröstet, gehäutet und entkernt sowie unter ständigem Rühren mit etwas Öl so lange sanft geköchelt, bis sie sich zu einer homogenen Masse aufgelöst haben.

Assata Walter
  • Vorb.: min
  • Zub.: min

Zutaten

Ajvar

  • 1 kg rote Spitzpeperoni (Paprika)
  • 5 Knoblauchzehen, ungeschält
  • 2 EL Sonnenblumen-oder Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Apfelessig oder Weissweinessig
  • 1 TL Herbamare Spicy
  • Wenig Pfeffer aus der Mühle

Bulgur-Bällchen

  • 1 mehlig kochende Kartoffel, geschält ca. 200 g
  • 250 g Bulgur
  • 50 g Paniermehl
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 1 TL Ras el-Hanout-Gewürzmischung
  • 1 TL Herbamare Spicy oder Original
  • 2 Eigelbe
  • Bratbutter zum Braten

Zubereitung

 

1. Peperoni längs halbieren, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Knoblauchzehen dazu legen. In der Mitte des auf 230 Grad vorgeheizten Ofens ca. 20 Min. backen, bis die ganze Haut grosse dunkle bis schwarze Blasen wirft.

2. Blech herausnehmen, Knoblauch zur Seite legen. Peperoni in eine Schüssel geben, mit einem Deckel oder Klarsichtfolie gut abdecken und auskühlen lassen.

3. Haut sorgfältig von den Peperoni lösen. Knoblauchzehen schälen, eine Zehe beiseitelegen.

4. Peperoni und Knoblauch je nach Geschmack fein oder grob pürieren. Zwiebeln schälen und feinhacken.

5. Öl in einem Topf warm werden lassen. Zwiebeln darin ca. 5 Minuten glasig dünsten. Peperonimasse und 2 EL Wasser dazugeben. Unter gelegentlichem Rühren ca. 30 Min. auf kleiner Hitze köcheln lassen. Zucker und Essig darunter rühren, würzen. Ajvar abkühlen lassen.

6. Für die Bällchen die Kartoffel in Würfel schneiden. Mit Bulgur in Salzwasser ca. 15 Minuten weich kochen. Abgiessen, gut abtropfen lassen, etwas abkühlen lassen. Kartoffeln mit einer Gabel fein zerdrücken.

7. Paniermehl, Tomatenpüree, Ras el-Hanout, Herbamare und Eigelbe dazu geben. Beiseite gelegter Knoblauch dazu pressen. Gut durchmischen.

8. Mit nassen Händen eine Portion Bulgur fest zusammendrücken und zu Wallnussgrossen Bällchen formen. Ergibt ca. 24 Stück.

9. Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne warm werden lassen. Bällchen ca. 10 Minuten sorgfältig rundum knusprig braten. Bulgur-Bällchen mit Ajvar servieren.

 

Tipp: doppelte Menge Ajvar machen, diese in heiss ausgespülte, saubere Gläser abfüllen und kühl lagern. Lässt sich so bis zu 3 Wochen im Kühlschrank halten. Bulgur-Bällchen mit Kräuter ergänzen. Die Bällchen schmecken auch kalt.

Peperoni (Paprika)

Die als Gemüse verwendeten Peperoni enthalten viel Vitamin C, die als Gewürz eingesetzten Peperoncini den Scharfstoff Capsaicin.

Peperoni

Gesunde Rezept- und Ernährungstipps direkt per Mail erhalten.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*

Ihre E-Mail-Adresse wird ausschliesslich verwendet um den Newsletter zu versenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Mein Salz, mein Geschmack!

Herbamare schmeckt gut, weil es mit frischen Kräutern und Gemüse gemacht ist.

Mehr erfahren

Wie sich gesund ernähren?

Für Alfred Vogel war Ernährung, als die Basis für unsere Gesundheit, schon immer essentiell. Doch was ist gesunde Ernährung?

Gesunde Ernährung nach A.Vogel

Gesundheits-Nachrichten

Zehnmal im Jahr die besten Tipps rund um natürliche Gesundheit.

Zur aktuellen Ausgabe

Buch-Tipps

Nützliche Ratgeber für eine natürlich gesunde Ernährung.

Zum Buch-Shop
1x im Monat frische Rezepte