Home / Themen/Beschwerden / «Ach, diese Hitze!»

Hitze: heisser Tee kühlt

Das sagt Alfred Vogel im "Kleinen Doktor" zum Umgang mit grosser Hitze

«Wenn in unserem grünen Land, das nicht arm an Kälte und Niederschlägen ist und eigentlich keine Dürre kennt, zur Sommerzeit der Seufzer laut wird: "Ach, diese Hitze", dann erinnert mich dies immer wieder an einen Besuch bei einem gastfreundlichen Beduinen, der sein Zelt mitten in der Wüste aufgeschlagen hat.

Heisser Tee an heissen Tagen?

Vor Hitze vibrierte damals die Luft, und unter dem schwarzen Ziegenhaargewebe des Zeltbehanges mochte es im Schatten 40 Grad gehabt haben. Dennoch bewirtete mich der bärtige Mann, durch dessen Gesicht sich bereits die Furchen des Alters zogen, mit heissem Tee.

Erstaunt wollte ich wissen, was der Grund seines Vorgehens war, und erhielt die Antwort, dass es grundfalsch sei, bei grosser Hitze eisgekühltes Wasser zu trinken, da dieses, wie auch süsse Getränke, den Durst nur mehre, statt ihn zu stillen. Auch für die Gesundheit sei dieses Vorgehen schädigend.

Damals zweifelte ich noch an der Tatsache dieser Aussage, erhielt sie aber mit der Zeit durch entsprechende Erfahrungen bestätigt. Bei grosser Hitze helfen heisse Getränke oder saftige Früchte wirklich den Durst am besten stillen. Auch zieht man sich dadurch keine Erkältungen und Katarrhe zu, was möglich ist beim hastigen Genuss eisgekühlter Getränke.»

Aus: Alfred Vogel, "Der kleine Doktor" (Seite 730f.).

 

Folge uns auf Facebook

A.Vogel Produkte:

Der Klassiker von Alfred Vogel:



Jetzt auch als eBook!

Themenübersicht

0 Artikel im Warenkorb