background

Hautpflege für den Mann: Makellos ins Alter

Bild: Fotolia/goodluz


Der Schlüssel zu gepflegter Männerhaut: tägliches Waschen und Spenden von Feuchtigkeit. Verglichen mit der weiblichen ist die männliche Dermis fettiger, grobporiger und sie produziert mehr Talg. Das sollte bei der Pflege berücksichtigt werden. Männerhaut ist zudem dicker und verfügt über einen besseren Wasserhaushalt, daher setzt die Faltenbildung bei Männern tendenziell später ein.

Reinigen Sie Ihr Gesicht gründlich nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen, beispielsweise mit einem Waschgel. Dies entfernt Schmutz und Schweiss. Um die Hautporen von abgestorbenen Hautpartikeln zu befreien, verwenden Sie am besten ein mildes Gesichtswasser. Ergänzen Sie die Gesichtspflege mit einem wöchentlichen Peeling.

Echter Stress für die Gesichtshaut ist die tägliche Rasur. Die besten Tipps rund um dieses Thema haben wir Ihnen bereits im Beitrag Bartpflege und richtige Rasur ausführlich erläutert.Nach der Rasur kommt eine gute Creme zum Einsatz. Sie dient in erster Linie dem Spenden von Feuchtigkeit und sollte daher nicht zu viel fettende Substanzen wie Glycerin enthalten.

Aber Haut ist ja nicht nur in unserem Gesicht. Vernachlässigen Sie nicht den übrigen Teil Ihres Körpers – vor allem Hände, Füsse, Arme und Ellenbogen freuen sich über eine Bodylotion, abgestimmt auf den jeweiligen Hauttyp.

Im Winter können Sie auf Kälteschutzcremes oder rückfettende Pflegeprodukte zurückgreifen. Ergänzt wird das Wohlfühl-Sortiment mit einer Handcreme, schliesslich sind weiche Hände per se sehr angenehm. Von Hause aus trockene Haut? Denken Sie an einen Lippenschutz!

Im warmem Sommer wie im kalten Winter gilt: Wer in der Sonne ist, sollte Sonnenschutz auftragen.

Autor: Axel Ringewaldt

Zur Zeitschrift von A.Vogel

Gesundheits-Nachrichten Oktober 2018