Neue Empfehlungen für Heilmittel bei Harnwegsinfekten

Bei leichten Blasenentzündungen werden neu auch pflanzliche Alternativen zu Antibiotika befürwortet.

5

Sind Personen von einem unkomplizierten Harnwegsinfekt betroffen, werden neu auch Heilpflanzen und der Einfachzucker Mannose als Alternative zu Antibiotika empfohlen. Dies geht aus der aktuellen Leitlinie der deutschen Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. hervor. Zwar empfehlen die Autoren aufgrund widersprüchlicher Studienergebnisse Cranberry-Produkte nicht als vorbeugende Anwendung (Produkte mit einem Proanthocyanidin-Gehalt von rund 100 mg/Tag dürften noch die besten Ergebnisse zeigen). Mannose hingegen bewerten die Autoren positiv, ebenso pflanzliche Mittel aus Bärentraubenblättern (nicht ununterbrochen länger als einen Monat einnehmen), Kapuzinerkressekraut (getrocknete und zerkleinerte oberirdische Teile der Kapuzinerkresse) und Meerrettichwurzel.

Die tägliche Einnahme von zwei Gramm Mannose in einem Glas Wasser war laut einer Studie aus dem Jahr 2013 einer Behandlung zur Verhinderung von neuen Infekten mit dem Antibiotikum Nitrofurantoin ebenbürtig, verursachte aber signifikant weniger Nebenwirkungen. pharmazeutische-zeitung.de

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb