Home > Gesundheitsthemen > Prostata > Erkältungsmittel und BPH

Erkältungsmittel und BPH (benigne Prostatahyperplasie)

Verschlimmern Erkältungsmittel die Prostatavergrösserung?

Wussten Sie schon, dass einige Erkältungsmittel eine benigne Prostatahyperplasie (BHP) verschlimmern können? Ein Blick auf verschiedene Medikamente, die Ihre Prostatavergrösserung verschlimmern können sowie sicherere Alternativen.

Diese Inhaltsstoffe in der Erkältungszeit meiden

Die Erkältungszeit ist im Anflug. Wenn Sie zu den Männern gehören, die Prostataprobleme haben, dann sollten Sie die Risiken kennen, die mit der Behandlung einer Erkältung einhergehen können. Die kalte Jahreszeit stellt ein grösseres Risiko dar, da sie die Symptome verschlimmern kann. Sie sollten sorgfältig bei der Auswahl Ihres Erkältungsmittels vorgehen, da einige rezeptfreie Erkältungsmittel dafür bekannt sind, die Symptome einer vergrösserten Prostata zu verschlimmern.

Folgende Inhaltsstoffe in Erkältungsmitteln sollten Sie bei einer Prostatavergrösserung meiden

Viele Männer wissen nicht, dass einige rezepfrei erhältliche Erkältungs- und Grippemittel kontraindiziert sind, wenn sie unter einer vergrösserten Prostata leiden.

Pseudoephedrin

Bei der Auswahl Ihrer Erkältungs- und Grippemittel sollten Sie darauf achten, dass diese keine abschwellenden Wirkstoffe wie Pseudoephedrin (z.B. in Nasensprays) enthalten. Es bewirkt, dass sich die kleinen Blutgefässe an den Nasenschleimhäuten zusammenziehen und das Nasensekret austrocknet.

Das Problem ist, dass dieser Mechanismus Prostatabeschwerden verschlimmern, d.h. zu vermehrten Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder einem schwachen Harnstrahl führen kann.

Phenylephrin

Phenylephrin ist ein weiterer Inhaltsstoff, der häufig in rezeptfreien Medikamenten mit abschwellender Wirkung zu finden ist. In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie diese Substanz meiden, da sie die Prostatakapsel verengen und folglich zu einer Verschlechterung Ihrer Symptome führen kann.

Nasenspray Prostataprprobleme

Was Sie tun sollten, wenn Ihr Erkältungsmittel Ihre Symptome verschlimmert

Auf vielen Medikamenten sollte auf der Verpackung vermerkt sein, dass vor der Einnahme die Konsultation eines Arztes empfohlen wird, wenn Sie unter Prostataproblemen leiden sollten.

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie eine vergrösserte Prostata haben

Sollten Sie bereits zur Linderung Ihrer Erkältungssymptome ein abschwellendes Mittel mit Pseudoephedrin verwendet haben und verstärkte BPH-Symptome feststellen, dann klingen diese für gewöhnlich mit Absetzen des Medikaments wieder ab.

Sie sollten jedoch einen Arzt aufsuchen, wenn Ihre Symptome nach 4-6 Stunden nicht abgeklungen sind. Sollten Ihre Schmerzen sehr stark sein und Sie sich sehr besorgt fühlen, dann gehen Sie so schnell wie möglich ins Spital oder suchen Sie den Hausarzt auf.

Wenn bei Ihnen keine vergrösserte Prostata diagnostiziert wurde

Einige Männer bemerken erst dann ihre Prostatabeschwerden, wenn sie ein abschwellendes Medikament einnehmen. Sollten Sie erst seit kurzem Probleme beim Wasserlassen haben und ein nasales oder orales Schnupfenmittel benutzen oder vor kurzem benutzt haben, ist es wichtig, dass Sie Ihre Prostatabeschwerden abklären lassen. Bleiben die Probleme unbehandelt, können diese nämlich zu sekundären Problemen führen wie z. B.:

  • Blasenentzündungen: Wenn sich Urin in der Blase anstaut und entzündet.
  • Chronischer Harnverhalt: Wenn sich Urin über mehrere Monate oder Jahre anstaut, kann dies dazu führen, dass die Harnblase sich desensibilisiert und Sie somit einen geringeren Harndrang verspüren. Die Folge kann ein Rückfluss des Urins sein, der zu Nierenschäden führen kann.

Erkältungsmittel ohne Auswirkungen auf Ihre Prostata

Obwohl die meisten abschwellenden Mittel Pseudoephedrin und Phenylephrin enthalten, gibt es auch einige ohne diese Inhaltsstoffe. Diese Arzneimittel können Sie zur Linderung Ihrer Erkältungssymptome verwenden, ohne dass sie sich negativ auf Ihre Prostata auswirken.

Ein Nasenspray, dass nicht kontraindiziert bei einer Prostatavergrösserung ist, ist z.B. ein schnell wirkendes, natürliches Nasenspray aus Pfefferminz- und Eukalyptus-Öl. Es macht eine verstopfe Nase wieder frei, indem es die Schwellung der Nasenschleimhaut reduziert.

Pfefferminz- und Eucalyptus-Öl

Nasensprays aus Pfefferminz- und Eukalyptusöl reduzieren die Schwellung der Nasenschleimhaut auf natürliche Weise.

 

Dieses Spray kombiniert die hochwirksamen, natürlichen Inhaltsstoffe von Pfefferminz- und Eukalyptusöl, die die Nasengänge gründlich spülen, und Kamille, die jegliche Reizungen lindert.

Eine weitere Alternative zu abschwellenden Nasensprays ist ein natürliches ätherisches Öl zur Inhalation. Ätherische Öle erfreuen sich grosser Beliebtheit und werden auf verschiedene Art und Weise eingesetzt. Das wesentliche Merkmal von ätherischen Ölen ist, dass sie bei Raumtemperatur verdunsten – deshalb duften sie auch so angenehm.

Zur Behandlung einer Infektion oder zur Linderung allgemeiner Erkältungssymptome ist Echinacea prupurea zu empfehlen. Sie können Echinacea in Form von Tabletten oder Tropfen einnehmen oder in einem köstlichen, heissen Getränk geniessen. Echinacea lindert Erkältungs- oder Grippesymptome und stärkt das Immunsystem. Es eignet sich für Männer mit einer vergrösserten Prostata.

Vorbeugende Massnahmen gegen eine Erkältung, die keine Auswirkungen auf Ihre BPH haben

Nachdem Sie eine Erkältung auskuriert haben, kann Ihr Immunsystem noch geschwächt sein, was Sie wiederum anfälliger für eine weitere Erkältung in naher Zukunft macht. Es ist wichtig, dass Sie vorbeugende Massnahmen ergreifen, um das Risiko zu verringern, eine erneute Erkältung zu bekommen:

Tipps zur Vorbeugung von Erkältungen

 

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb

Prostata: A.Vogel Dossier GN Juni 2016