background

Gesundheits-Nachrichten

Natürlich gesund leben

Gut gewickelt: Der Wickel des Monats

Dinkelwickel

 

Dinkel ist vor allem aus der Hildegard-Medizin bekannt. Ihm werden stärkende und wärmende Qualitäten zugeschrieben. Gekochte Dinkelkörner können Hitze sehr gut speichern und über längere Zeit abgeben. Die feuchte Wärme wirkt intensiv durchwärmend und bis in tiefe Gewebeschichten stark durchblutungssteigernd. Dadurch werden die Zellen und Organe vermehrt mit Nährstoffen versorgt und die körpereigenen Abwehrfunktionen aktiviert.

Weiter wird die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und die Auflösung von Ablagerungen beschleunigt. Die zugeführte Wärme wirkt allgemein entspannend und beruhigend. Da sich der Dinkelwickel sehr gut Konturen anschmiegt, eignet er sich besonders gut für Anwendungen an Gelenken und im Schulter- Nackenbereich.

Anwendungsbereiche

  • Blasen- und Nierenbeckenentzündung
  • Arthrose
  • Rückenschmerzen
  • Nackenverspannung
  • Husten, Bronchitis

Wichtige Hinweise

Es besteht erhebliche Verbrennungsgefahr! Machen Sie immer eine Wärmeprobe, zuerst bei sich und dann auch noch beim Patienten. Bei Lähmungen und Gefühlsstörungen dürfen keine Dinkelwickel gemacht werden. Auch für Säuglinge und Kleinkinder ist er nicht geeignet. Besondere Vorsicht ist bei Herz-Kreislaufbeschwerden (z.B. Herzinsuffizienz) angezeigt. Die Dinkelkörner können Sie mehrmals für Wickel bei der gleichen Person benutzen. Dazu die Körner in kochendes Wasser geben und ungefähr 5 Min. darin erhitzen. Nach der Anwendung den Dinkel im Kühlschrank aufbewahren.

Material

  • Dinkelkörner (für eine Brustkompresse für eine erwachsene Person ca. 250 g)
  • 1 Stoffsack (z.B. kleiner Kissenanzug)
  • 1 Zwischentuch (z.B. Geschirrtuch oder kleines Frotteetuch)
  • 1 Aussentuch
  • 1 Wärmflasche

Tipp: Falls Sie keinen Dinkel zur Hand haben, können Sie Weizen- oder Gerstenkörner als Ersatz nehmen. So wird’s gemacht

Vorbereitung

    • Dinkelkörner ungefähr 30 Min. in Wasser knapp weich kochen.
    • Abseihen und sofort in den Stoffsack füllen.
    • Eine ungefähr 2 cm dicke Kompresse in der gewünschten Grösse formen.

Durchführung

  • Die Kompresse nach sorgfältiger Wärmeprobe auflegen.
  • Darüber kommt das vorgewärmte Zwischentuch.
  • Befestigen Sie den Wickel möglichst satt mit dem Aussentuch.
  • Belassen Sie die Kompresse, solange sie angenehm warm ist. Grundsätzlich sollte eine heisse Anwendung mind. 20 Minuten dauern.
  • Ich empfehle, wo immer möglich, den Wickel zusätz- lich mit einer heissen, flach gefüllten Wärmflasche warm zu halten.

Nachbehandlung

  • Evtl. die Haut lauwarm abwaschen.
  • Gut abtrocknen.
  • Nach Belieben ein passendes Öl oder Salbe leicht einmassieren.
  • Halten Sie die behandelte Stelle mit Rohwolle oder einem warmen Tuch schön warm.
  • Ruhen Sie sich mind. 30 Minuten aus.

Weitere Informationen

Die Wirkung unterstützen
Der Dinkelwickel lässt sich sehr gut mit einer Einreibung kombinieren. Die Inhaltsstoffe von Salben und Ölen werden, wenn sie vor oder nach dem Wickel aufgetragen werden, besser über die Haut aufgenommen. Bei Nackenverspannung eignet sich z.B. Johannis- oder Rosmarinöl, bei Husten eine Brustsalbe. Achtung! Hautreizende Salben und Öle sind ungeeignet. Zusammen mit der Wärme können sie unangenehme Hautreaktionen auslösen.

Alternativen

Alle Informationen können Sie hier gratis herunterladen.

Natürliche Heilmittel
Sanfte Medizin für Gross und Klein

Buchcover Natürliche Heilmittel

inkl. Mwst.

CHF 49.00

bestellen

Das Buch ist ein übersichtlicher Ratgeber mit Angaben und Anleitungen zur Pflege bei akuten …
Mehr erfahren

Brigitte Kurath

 

Brigitte Kurath

www.natürliche-heilmittel.ch

Die Gesundheits-Nacrichten im Abo

Lesen Sie die Gesundheits-Nachrichten im Jahresabo oder als E-Paper.

Zeitschrift abonnieren

Buch-Tipps

Nützliche Ratgeber für Ihre Gesundheit.

Zum Buch-Shop

Mediadaten

Ihre Anzeige erreicht pro Ausgabe rund 80'000 gesundheitsbewusste Leserinnen und Leser.

Mediadaten ansehen