background

Gesundheits-Nachrichten

Natürlich gesund leben

Gut gewickelt: Der Wickel des Monats

Inngwerkompresse

 

Ingwer enthält, wie Senf und Meerrettich, hautreizende Substanzen. Diese bewirken eine intensive Durchblutungssteigerung und Durchwärmung des Gewebes weit über den Kompressenrand hinweg. Im Gegensatz zu heissen Wickeln baut sich die Wärme langsam auf und hält länger an. Grundsätzlich wird Ingwer überall dort eingesetzt, wo etwas zum Fliessen gebracht werden soll und eine tiefe Durchwärmung erwünscht ist.

Anwendungsbereiche

  • Husten, Bronchitis
  • Lungenentzündung
  • Nierenschmerzen
  • Nierenbeckenentzündung
  • Nackenverspannung
  • Rückenschmerzen

Wichtige Hinweise

Für Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder sind Ingwerwickel nicht geeignet. Bei empfindlicher Haut empfehle ich vorher eine Verträglichkeitsprobe zu machen. Dazu legen Sie eine kleine Kompresse (ca. 5 x 5 cm) auf den Unterarm. Die meisten Kinder lehnen hautreizende Wickel ab. Es gibt gute Alternativen dazu. Bei Anwendungen mit Ingwer wird die Haut zwar gereizt, es besteht aber keine Gefahr von Verbrennungen, wie wir dies vom Senfwickel kennen.

Ingwerkompresse Material

Material

  • 1 feines Tuch (z.B. Gazewindel, Stofftaschentuch) in der gewünschten Kompressengrösse, max. 1x gefaltet
  • 1 Zwischentuch
  • 1 Aussentuch
  • Ingwerpulver
  • Hautöl, z.B. Johannisöl
  • 1 Teesieb

So wird’s gemacht

Vorbereitung

  • Das Kompressentuch mit Wasser tränken und sehr gut auswringen. Flach auf der Arbeitsfläche ausbreiten und, falls nötig, zur gewünschten Grösse falten.
  • Streuen Sie das Ingwerpulver dünn und gleichmässig auf das feuchte Tuch. Das geht am einfachsten mit Hilfe von einem Teesieb. Für eine Kompresse von 25 x 20 cm brauchen Sie ungefähr 1 TL. Für Personen mit empfindlicher Haut eher weniger.
  • Für kälteempfindliche Patienten können Sie die fertige Kompresse auf einer Wärmflasche einen kurzen Moment aufwärmen.

Tipp: Streuen Sie das Ingwerpulver auf die trockene Kompresse. Danach mit einem Wassersprüher befeuchten.

Ingwerkompresse 

Durchführung

  • Legen Sie die Kompresse auf. Falls Sie nicht vorgewärmt ist, fühlt sich das für einen kurzen Moment etwas unangenehm nasskalt an.
  • Zwischentuch über die Kompresse legen und mit dem Aussentuch fixieren.
  • Einwirkungszeit 30–60 Minuten.
  • Die Wärme entwickelt sich je nach Hauttyp nach 3–10 Minuten.
  • Da die Ingwerkompresse unter Umständen sehr stark brennt, ist es wichtig, dass sich die betreuende Person in Rufdistanz aufhält.

Tipp Die meisten Patienten können sich einfach nicht vorstellen, dass die zum Teil extrem stark empfundene Hitze keine Hautschäden zur Folge hat. Machen Sie zur Stärkung des Vertrauens die erste Anwendung evtl. kürzer.

Nachbehandlung

  • Ingwerreste lauwarm abwaschen und die Haut gut abtrocknen.
  • Abschliessend die Haut mit einem Öl leicht massieren. Besonders gut eignet sich Johannisöl.
  • Sie können, um die Wärme «zusammenzuhalten», danach ein warmes Tuch oder Rohwolle auflegen.
  • Da dieser Wickel intensive Prozesse auslöst, empfehle ich Ihnen mind. 1 Stunde Nachruhe.
  • Wiederholen Sie den Wickel erst, wenn sich die Haut vollständig erholt hat.

Varianten

Eine Dampfkompresse mit Ingwertee zubereitet, ist weniger stark hautreizend. Ich empfehle Ihnen dazu einen kräftigen Tee aus der frischen Wurzel zu verwenden. Überbrühen Sie 1 EL geriebenen Ingwer mit 2½ dl kochendem Wasser, 5 Min. ziehen lassen und evtl. abseihen.

Alle Informationen können Sie hier gratis herunterladen.

Natürliche Heilmittel
Sanfte Medizin für Gross und Klein

Buchcover Natürliche Heilmittel

inkl. Mwst.

CHF 49.00

bestellen

Das Buch ist ein übersichtlicher Ratgeber mit Angaben und Anleitungen zur Pflege bei akuten …
Mehr erfahren

Brigitte Kurath

 

Brigitte Kurath

www.natürliche-heilmittel.ch

Die Gesundheits-Nacrichten im Abo

Lesen Sie die Gesundheits-Nachrichten im Jahresabo oder als E-Paper.

Zeitschrift abonnieren

Buch-Tipps

Nützliche Ratgeber für Ihre Gesundheit.

Zum Buch-Shop

Mediadaten

Ihre Anzeige erreicht pro Ausgabe rund 80'000 gesundheitsbewusste Leserinnen und Leser.

Mediadaten ansehen