Home / Themen/Beschwerden / Trockener Reizhusten

Reizhusten (trockener)

So bekämpfen Sie trockenen Reizhusten

9

Zu Beginn einer Erkältung sind nicht selten die Schleimhäute trocken und man wird von einem trockenen Husten (Reizhusten) gequält. In diesem Fall sollte man viel trinken und zwar Tees aus Pflanzen, welche Schleimstoffe enthalten. Diese beruhigen die gereizte Schleimhaut und lindern den Hustenreiz. Geeignete Pflanzen bei Reizhusten sind:

Eibisch (Althaea off.) – Die Schleimstoffe der Wurzel schützen die Schleimhäute gegen schädliche Einwirkung von aussen und beruhigen und dämpfen den Hustenreiz. Ist nur als wässriger Kaltansatz (keine Abkochung!) für die innerliche Einnahme geeignet. Es gibt aber Eibischsirup zu kaufen, der besonders in der Kinderheilkunde als sehr geeignet gilt.

Malve/Käslichrut (Malva silvestris) – Von der reichlich Schleim enthaltenden Malve trinkt man täglich 3 bis 4 Tassen Tee: 2 TL Malvenblätter/-blüten mit einer Tasse kaltem Wasser aufsetzen, kurz aufkochen und 5 Minuten ziehen lassen. Nach dem Abseihen lauwarm trinken.

Huflattich (Tussilago farfara) – wirkt reizlindernd und schleimverflüssigend. Ist besonders bei Reizhusten und Heiserkeit geeignet: 2 gehäufte Teelöffel Blätter (nicht Blüten!) auf ein Viertel Liter kochendes Wasser.

Isländisch Moos (Lichen islandicus) – Die Flechte mit dem erheblichen Schleimgehalt und den tonisch wirkenden Bitterstoffen ist als Hustenmittel altbekannt. Für eine Abkochung nimmt man 1 bis 2 Teelöffel auf einen Viertel Liter Wasser; der Tee, morgens und abends getrunken, wirkt schleimhautschützend, entzündungshemmend und reizdämpfend. Praktischer und beliebter sind die Lutschtabletten mit Isländisch Moos.

Eine andere Möglichkeit bei lästigem Hustenreiz/Reizhusten ist, ein Glas Wasser mit zwei Teelöffeln Apfelessig bereitzustellen und bei jedem Hustenanfall einige Schlucke zu trinken. Danach wird der Hustenreiz schnell nachlassen.

Weitere Informationen:


Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb